Prüfungsreglemt

Prüfungsreglement SportTrailen

 

Regelungsbereich

 

Dieses Prüfungsreglement regelt die Modalitäten von Mantrailing-Prüfungen, welche von

Olepi-DogSport ManTrailing angeboten und durchgeführt werden. Es gilt für alle Teilnehmer (Prüfteam, Helfer usw.) der Mantrailing-Prüfungen, sowie für die Experten.

 

1. Anmeldung

Zur Prüfung können sich alle interessierten Hundeführer/Innen spätestens drei Wochen vor der Prüfung durch die offizielle ManTrailing-Prüfungs-Ausschreibung (Anmeldeformular) auf der Homepage www.olepi-dogsport.ch anmelden. Das Formular muss vollständig und genau ausgefüllt werden. Mangelhafte Formulare werden zur Ergänzung an die Teilnehmer zurückgesandt. Die (mögliche) Läufigkeit einer Hündin muss bei der Anmeldung vermerkt werden.

ACHTUNG: Jeder Prüfungsteilnehmer organisiert selbst einen Helfer. Ein Helfer darf am Prüfungstag maximal für 2 Teams eingesetzt werden. Ein Trainer eines Prüfteams, ist als Helfer nicht zugelassen.

 

An Prüfungstagen kann es immer zeitliche Verzögerungen geben. Daher bitte genügend Zeit einplanen (Teilnehmer, Helfer, Figurant).

  

2. Anforderungen an den Hundeführer/In

 

Das Mindestalter für den Hundeführer zum Teilnehmen an der Prüfung ist auf 18 Jahre festgelegt.

 

Der Hundeführer muss sich gesundheitlich in der Lage befinden die Prüfung zu absolvieren.

 

3. Anforderungen an den Hund

 Für die Prüfung Stufe MT-Leistungsstufe 1-2 / Alter des Hundes mindestens 8 Monate.

Für die Prüfung Stufe MT-Leistungsstufe 3-5 / Alter des Hundes mindestens 12 Monate

Weitere Alterseinschränkungen gibt es nicht.

Der Hund muss gesundheitlich/körperlich in der Lage sein die Prüfung zu absolvieren.

Bei Erkennen einer Krankheit oder körperlichen Einschränkung des Hundes, hat der Experte das Recht das Team nicht starten zu lassen.

Ein  Impfpass und ein Haftpflichtversicherungsnachweis müssen bei Aufforderung 

des  Expertenteams vorgelegt werden.

 

Der Hund ist am Prüfungstag nur für eine Prüfung zugelassen.

 

4. Ausrüstung und Sicherheit

 Ausrüstung des Hundeführers und Helfers:

 Zur Ausrüstung des Hundeführers, sowie des Helfers gehören eine Sicherheitsweste, gute und dem Wetter angepasste Bekleidung und passendes Schuhwerk. Bei Dunkelheit muss zusätzlich eine Stirnlampe getragen werden. Der Hundeführer ist für diese Ausrüstung selbst verantwortlich.

 

Ausrüstung des Hundes:

 Zur Ausrüstung des Hundes gehören Brustgeschirr, Halsband und Schleppleine. Bei

Dunkelheit muss ein Leuchtband (oder ein gleichwertiges LED-Licht am Brustgeschirr) und/oder Reflektoren getragen werden. Der Hundeführer ist für diese Ausrüstung selbst verantwortlich.

 

5. Verhalten der Teilnehmer

 Die Hunde sind auf dem gesamten Prüfungsgelände an der Leine zu führen. Die Versäuberung der Hunde muss vor Prüfungsbeginn und ausserhalb der Prüfungsgelände erledigt werden.

 Anmeldung beim Expertenteam erfolgt durch den Hundeführer.

Über sich:

                   - Name- und Vorname

                   - Prüfungsstufe

                   - Name des Hundes

                   - Anzeigeverhalten beim Figuranten

Über den Helfer:

                   - Name vom Helfer.

                   - Wie der Helfer das Team unterschtützt.

                   - Sichert das Team voe Auto, Velos, Hunde, Katzen usw.

                   - Ist in Funkkontakt mit den Experten.

                   - Hat Wasser und Futter für den Hund dabei.

                   - Kümmerst sich am Fundort um den Figuranten.

                   - Gibt den Fundort und den Zustand des Figuranten bekannt-

 

 

6. Prüfungsbewertung

Das Ergebnis der abgelegten Prüfungsstufe wird auf einem Bewertungsbogen dokumentiert und durch Olepi-DogSport ManTrailing unterzeichnet. Die Prüfungen werden mit bestanden/nicht bestanden bewertet. Das Resultat wird dem Prüfling unmittelbar nach der Prüfung mitgeteilt. Alle Prüfungen werden von einem Prüfer und Co-Prüfer abgenommen. Bei Uneinigkeit entscheidet der Prüfer. Geprüft werden immer der Hundeführer/Hund und die Hilfsperson. Bei Bestehen einer Prüfung wird ein Prüfungszertifikat ausgehändigt.

 

7. Ordnung und Prüfungsabbruch

 Den Anweisungen des Experten-Teams ist am Prüfungstag Folge zu leisten.

Bei Nichteinhalten der Anweisungen kann das Experten-Team jederzeit einen

Platzverweis aussprechen.

Das Suchhundeteams kann jederzeit die Prüfung mit Begründung des Abbruchs beenden.

 

Abbruch durch Experten:

 Unfaire Behandlung von Hund, auf dies erfolgt ein sofortiger Prüfungsabbruch.

Ungenügende Sicherheitsleistung für das ganze Team oder einzelne Teammitglieder.

Prüfungsziel kann nicht mehr erreicht werden.

Missachten der Anweisungen des Experten-Teams.

Bei diesen Abbrüchen wird die Prüfung als nicht bestanden bewertet.

Abbruch bei unvorhersehbaren Umständen die das Team gefährden. (z.B. Wetterwechsel)

Prüfung wird nicht bewertet.

 

8. Tierschutz

Bei Missachten des Tierschutzgesetzes, wird das Suchhundeteam nicht zur

Prüfung zugelassen.

 

9. Experten-Team

Das Experten-Team besteht aus zwei Personen. Einer muss im Besitz eines

Mantrailtrainer-Zertifikats sein und einen eigenen Hund im Mantrail-Bereich ausgebildet haben.

 

10. Geruchsartikel

Der Figurant verpackt zwei Geruchsartikel selbst (unter Aufsicht eines Prüfungs-Experten)

in eine Plastiktüte, diese werden in einem Glas verschlossen dem Experten übergeben,

dieser übergibt das Glas unmittelbar vor Suchbeginn an das Suchhundeteam.

 

11. Prüfungswiederholung

Eine nicht bestandene Prüfung kann beliebig oft, zum jeweils nächsten Termin wiederholt werden.

 

12. Zahlung / Kosten

Der Betrag für die jeweiligen Prüfungen sind 14 Tage vor dem Anlass auf das Konto von Olepi-DogSport ManTrailing einzuzahlen, oder per TWINT auf die Nummer 079 627 70 17

mit Angaben von Namen und Prüfungsstufe zu bezahlen.

 

-       Bei nichtbestandener Prüfung werden keine Kosten zurückerstattet. 

-       Bei nicht anwesend oder absagen am Prüfungstag wird der ganze Betrag + 20.00 CHF Aufwandskosten dem Hundeführer in Rechnung gestellt.

 

 Kosten                                  Kunden Olepi-DogSport                    Externe

                                               Kunden DogAndYou.ch

 

MT-Leitungsstufe 1                   CHF.   55.00                                      CHF.     70.00

MT-Leitungsstufe 2                   CHF.   75.00                                      CHF.     95.00

MT-Leitungsstufe 3                   CHF.   95.00                                      CHF.   105.00

MT-Leitungsstufe 4                   CHF. 120.00                                      CHF.   135.00

 

MT-Leitungsstufe 5                   CHF. 130.00                                      CHF.   150.00

 

13. Die Prüfungsstufen

 Bei allen Stufen soll folgendes gelten:

Jegliche Untergründe sind auf dem Trail möglich. Sollte der Hund aus gesundheitlichen Gründen Schwierigkeiten auf einem Untergrund haben, ist dies dem Experten-Team vorgängig

zu melden. Meldungen während oder n ach der Prüfung werden nicht mehr berücksichtigt.

Belohnung und Wasser für den Hund werden vom Suchteam selbst mitgeführt. Der Figurant trägt keine Belohnung auf sich.

 

In den Prüfungsstufen 1-3 dürfen darf der Figuranten bekannt sein. In der Prüfungsstufe 4 - 5 ist

der Figurant nicht mehr bekannt. Es können maximal 2 Prüfungen pro Jahr absolviert werden.

 

Die Antworten betreffend Richtungen erfolgen in einem Ampelsystem.

 

-       Grün - Suchhundeteam ist genau auf der Spur

-       Orange - Suchhundeteam läuft parallel zur Spur und kann sich wieder auf die

      genaue Spur zurück arbeiten.

 

-       Rot - Suchhundeteams ist komplett falsch und das Ziel wird womöglich nicht erreicht

 

Sport-ManTrail Leistungsstufen 1- 5

 

MT-Leistungsstufe 1

Länge:

180 – 250m

Alter der Spur:

0-15 Minuten (Während des Auslegens bis zum Start)

Ausarbeitungszeit:

max. 10 Minuten ab Ansatz Hund bis zur Abschlussmeldung an

den Experten.

Gelände:

Land, Park/Stadt beruhigtes Wohngebiet, Wald / Grün, wenig

vom Figuranten kontaminiert.

Figurant:

Darf bekannt sein, aber keine Belohnung für den Hund bei sich

haben. Stehend oder sitzend von weiten nicht Sichtbar, gut zugänglich.

Trail / Abgang:

 

 

Weiteres:

Nach deutlichem Richtungsentscheid am Start, wird die Laufrichtung

vom Experten bestätigt.

1-2 Richtungsänderungen.

Das Suchteam kann während dem Trail dem Experten eine Frage

stellen. (Punkteabzug).

Eine festgelegte Anzeigeform des Hundes ist noch nicht nötig.

Drang zum Figuranten muss aber vorhanden sein.

 

MT-Leistungsstufe 2

Länge:

300 – 350m

Alter der Spur:

0-30 Minuten (Während des Auslegens bis zum Start)

Ausarbeitungszeit:

max. 20 Minuten ab Ansatz Hund bis zur Abschlussmeldung an

den Experten.

Gelände:

Land, Park/Stadt beruhigtes Wohngebiet, Wald / Grün, wenig vom

Figuranten kontaminiert.

Figurant:

Darf bekannt sein, aber keine Belohnung bei sich haben.

Stehend oder sitzend nicht von weiten Sichtbar, gut zugänglich.

Trail / Abgang:

 

 

 

 

Weiteres:

Nach deutlichem Richtungsentscheid am Start, wird die Laufrichtung

vom Experten bestätigt.

2-3 Richtungsänderungen.

Eine besondere Schwierigkeit wie kleiner Pool, Back Track oder

überkreuzte Spur.

Das Suchteam kann während dem Trail dem Experten eine Frage

stellen. (Punkteabzug).

Eine festgelegte Anzeigeform des Hundes ist noch nicht nötig.

Drang zum Figuranten muss aber vorhanden sein.

 

MT-Leistungsstufe 3

Länge:

400 – 500m

Alter der Spur:

0 - 45 Minuten (Während des Auslegens bis zum Start)

Ausarbeitungszeit:

25 Minuten ab Ansatz Hund bis zur Abschlussmeldung an dem

Experten.

Gelände:

Urban / kleinere- und grösserer Ortschaften. Durchschnittlich belebtes

Wohngebiet.

Figurant:

Darf dem Suchteam nicht  bekannt sein und keine Belohnung für

den Hund bei sich haben. Stehend, sitzend oder liegend nicht

von weiten Sichtbar.

Trail / Abgang:

 

 

 

Weiteres:

Keine Richtungsbestätigung beim Startmin.

Mindestens 4 Richtungsänderungen.

Schwierigkeit wie Pool, Back Track, Spurüberkreuzung o.Ä. als

Einzelporblem

Das Suchhundeteam kann während dem Trail dem Experten eine

Frage zur Position stellen. (Punkteabzug).

Der Hund muss den Figuranten in vorher angemeldeter Form

verweisen.

 

MT-Leistungsstufe 4

Länge:

700 – 800m

Alter der Spur:

0 – 60min

Ausarbeitungszeit:

45 Minuten ab Ansatz Hund bis zur Abschlussmeldung an dem

Experten.

Gelände:

Urban / Kleinere Ortschaften. Belebtes Wohngebiet.

Figurant:

Darf dem Prüfteam nicht bekannt sein und keine Belohnung für

den Hund bei sich haben. Stehend, sitzend oder liegend,

nicht von weiten Sichtbar, gut zugänglich.

 

Trail / Abgang:

 

 

Weiteres:

Keine Richtungsangabe beim Start.

Mindestens 4 Richtungsänderungen Schwierigkeiten wie Pool,

Back Track, Spurüberkreuzung o.Ä. als  Einzelproblem.

Das Suchhundeteam kann während dem Trail dem Experten

eine Frage zur Position stellen. (Punkteabzug).

Der Hund muss den Figuranten in vorher angemeldeter Form

verweisen

 

MT-Leistungsstufe 5

Länge:

1,3km

Alter der Spur:

30min – 6Std.

Ausarbeitungszeit:

max. 60 Minuten ab Ansatz Hund bis zur Abschlussmeldung an dem

Experten.

Gelände:

Alle Gebiete möglich.

Figurant:

Darf nicht bekannt mund keine Belohnung für den Hund bei sich

haben. Stehend, sitzend oder liegend, nicht von weiten Sichtbar.

Trail / Abgang:

 

 

Weiteres

Keine Richtungsangabe beim Start.

Mehrere Richtungsänderungen.

Mögliche Verleitperson amm Trailende.

Der Hund muss den Figuranten in vorher angemeldeter Form

verweisen

 

14. Bewertung der Prüfung

 Bewertet werden:

 

-        Startritual: Timing der Kommandos, umhängen der Leine ans Brustgeschirr, Handling

      des Geruchträgers. 

-        Leinenführung

-     Verhalten des Hundeführers: Stellung in Kreuzungen, Umgang mit Verkehrsteilnehmer, lesen des Hundes. 

-    Verhalten des Hundes: Geruchsaufnahme, Spuraufnahme, Spurtreue, Suchintensität, Konzentration, Kreuzungsarbeiten und Anzeigeverhalten beim Figuranten.

-       Team Zusammenarbeit Hundeführer/Helfer

 

15. Bestehen der Prüfung

Dem Suchteam wird ein Zertifikat über die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung ausgestellt.

 

16. Nicht Bestehen der Prüfung

-       Nicht ankommen / nicht erkannte des Figuranten

-       Zeitüberschreitung

-       Unfairer Umgang mit dem Hund

 

Eine Prüfung gilt ebenfalls als nicht bestanden, wenn ein Hund „zufällig“ auf den Figuranten trifft, d.h. wenn für den Experten erkennbar keine entsprechende Suchleistung erbracht wurde.

 

Das reine Ankommen bem Figuranten gibt keine Garantie, dass die Prüfung bestanden ist. Bei allen Prüfungsstufen muss von Total 20 Punkten, 16 Punkte erreicht werden damit die Prüfung als bestanden gilt. Prüfungsbewertung gemäss Punkt 14 im Prüfungsreglement.

  

17. Haftungsausschluss

Olepi-DogSport haftet nicht für Schäden die vor, während oder nach der Suche entstehen. Hierzu gehören Schäden am Material, am Hund sowie Personenschäden oder sonstige Sachschäden (AGB).

Jedes Suchteam ist für sich selbst verantwortlich, auch während der Suchen im Straßenverkehr. Wenn eine Verkehrsabsicherung erforderlich wird, kann das Suchteam die Experten um Unterstützung bitten.

 

18. Versicherung

Versicherung ist Sache des teilnehmenden Hundeführer/in (Eigentümer oder Halter).

Olepi-DogSport ManTrailing, lehnt jede Haftung ab.

 

19. Rechtsschutz und Schlussbestimmungen

Das BESTREHEN oder NICHT-BESTEHEN einer Prüfung obliegt dem Experten, ist endgültig und kann nicht angefochten werden. Es kann weder die Rechtmässigkeit oder die Angemessenheit des Prüfresultats von einer Behörde oder gerichtlichen Instanz überprüft werden.

 

Die Prüfungsordnung tritt per sofort in Kraft

 

Änderungen sind jederzeit möglich und werden auf der Homepage publiziert.

 

 

 

Beringen im April 2021

 

Olepi-DogSport ManTrailing